D & I Mineralölhandel GmbH

Ibbenbüren 05451-54 29 200
Mobil 0151 52 62 06 00

Energienews


Ölpreis - Höchststand seit 3 Jahren - hält aber nur kurz (29.09.2021)

80 Dollar je Barrel und damit den höchsten Stand seit Jahren war gestern im Verlaufe des Handelstages sowohl bei Brent als auch bei WTI zu verzeichnen. Statistiken und Diagramme zeigen seit Tagen steil aufwärts, doch schon mit Ende des gestrigen Handelstages hatten die Ölwerte wieder deutlich nachgegeben.

Der Anstieg ist letztlich auf 2 Faktoren zurückzuführen, die Konjunktur in den meisten Industriestaaten ist stabil und die Nachfrage nach Erdöl konstant hoch - auf der Angebotsseite hingegen herrscht seit Wochen Knappheit – bedingt ist dies nach wie vor durch die Auswirkungen des Hurrikan Idas an der amerikanischen Golf-Küste.

Das der weitere Preisanstieg jetzt erstmal gestoppt zu sein scheint, wird von Händlern mit insgesamt sehr trüben Stimmungen an den Finanzmärkten begründet, in diversen wichtigen Märkten scheint es einen Kurswechsel bei der Geldpolitik zu geben, wieder höhere Leitzinsen z.B. könnte die Investitionsfreudigkeit nachhaltig negativ beeinflussen.

Dennoch erwarteten diverse Experten, dass bereits Ende 2021 die Nachfrage nach Öl wieder auf dem Vorkrisen-Niveau angekommen ist.

Ob der Einbruch nur kurzzeitig ist oder eine Trendwende darstellt, werden die nächsten Tage zeigen. Aktuell liegt WTI bei 74 US-$ und Brent bei 77,76 US-$, mit einer vorsichtigen Prognose, dass der Kurseinbruch wohl eher eine Momentaufnahme sein dürfte als eine echte Trendwende.

Zurück zur Übersicht